Liebe Besucherinnen, liebe Besucher!

Die Inzidenzzahlen sinken weiterhin. Das Singen in der Kirche ist nun in vollem Umfang wieder gestattet.
Dabei gilt aber weiterhin: Maskenpflicht und Anmeldung. Aus Hygienegründen empfehlen wir, ein eigenes Gotteslob mitzubringen. Zugleich stehen die gemeindeeigenen Exemplare wieder zur Verfügung.
Sofern es die Witterung zulässt, werden wir versuchen, so viele Gottesdienste wie möglich im Freien abzuhalten, da dort wieder grundsätzlich Gemeindegesang auch ohne Maske erlaubt ist.

image

Impuls zum Mittwoch, 28. Juli 2021

«Einer wird den Ball aus der Hand der furchtbar Spielenden nehmen» – was sich liest, wir der hoffnungsvolle Seufzer im Blick auf einen neuen Fußballtrainer, ist der Anfang eines Gedichts von Nelly Sachs, auf das ich vor kurzem gestoßen bin.
In starken und zugleich rätselhaften Bildern bringt sie die uralte messianische Hoffnung ins Wort, dass am Ende das Licht über die Kräfte der Finsternis siegen wird. Der Messias wird die Rettung der durch uns Menschen bedrohten Welt bringen.
Nelly Sachs selbst hat diese bedrohlichen Mächte erlebt. Als eine der letzten Jüdinnen konnte sie 1940 im letzten Moment aus Berlin fliehen, überlebte im schwedischen Exil das Grauen des Holocaust, wurde 1966 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet und lebte und schrieb bis zu ihrem Tod 1970 in Stockholm.

Die Welt ist wie ein Ball, der von den «furchtbar Spielenden» hin und hergeworfen wird. Scheinbar schutzlos der Willkür menschlicher Gewalt und Willkür ausgeliefert: Kriege und Diktaturen quälen bis heute ungezählte Menschen. Tschernobyl, Fukushima, Dürren und Überschwemmungen zeigen, wie verhängnisvoll unser Umgang mit unserem Planeten ist: Die Erde – bis heute ein Spielball der «furchtbar Spielenden».
Jesus selbst war dem Spiel der «furchtbar Spielenden» ausgeliefert; am Beginn seines Lebens durch Herodes, am Ende durch Pontius Pilatus. Aber nicht das Kreuz, die Nacht des Karfreitag steht am Ende, sondern das Licht des Ostermorgen. Er hat das Spiel gewonnen.
Er ist gekommen, um den Ball aus der Hand der furchtbar Spielenden zu nehmen. Er hat das Dunkel des Todes besiegt. Er will auch uns befreien und mit uns das Spielfeld unseres Planeten bespielen.
Im Evangelium haben wir von Jesus selbst die Spielregeln für ein besseres Spiel in den Händen. Es liegt an uns, nach diesen Regeln zu spielen.

[mehr anzeigen]

Thomas Vogel

Hier finden Sie alle Impulse der Vergangenheit:

Glauben (ver-) suchen 2021

CoolDown im Juli

Neue Stellenangebote der Gesamtkirchengemeinde Filderstadt

Kirchenanzeiger Juli 2021

Hausgottesdienst „Effata! Öffne dich!“, Juli 2021 – Filderstadt

Ökumenischer Hausgottesdienst „Wie ein Fest nach langer Trauer“ – Sonntag den 27. Juni 2021

Hausgottesdienst „Mitten im Wirbelsturm dieser Zeit“ – Sonntag den 20. Juni 2021

Kirchenanzeiger Juni 2021

Wer ist die katholische Kirche Filderstadt?

… Menschen begleiten auf ihrem Lebens- und Glaubensweg in allen Lebenslagen, … einen Ort anbieten, an dem man willkommen ist und Gemeinschaft erleben kann, … Angebote ermöglichen, die Begegnungen schaffen mit Gott und anderen Menschen, die ihr Leben mit Gott gestalten, all das sehen wir als unsere Aufgaben an als katholische Kirche in Filderstadt. Dabei ist Kirche ist für uns mehr als das Gebäude. Neben den sonntäglichen Gottesdiensten feiern wir die Begegnung mit Gott an vielen Orten, vor allem dort, wo wir die Menschen antreffen: mit der Familie, in der Natur, bei der Arbeit, beim Sport, … Viele Dinge sind bei uns nicht in Stein gemeißelt. Wir gestalten unser Gemeindeleben nach dem Paradigma der „Ermöglichungspastoral“: sich einzubringen ist erwünscht und willkommen. Auf unserer Website zeigen wir Ihnen, was bereits möglich ist und freuen uns, wenn auch Sie aus unseren vielfältigen Angeboten das Richtige für sich finden. Und sollte es etwas geben, das Sie brauchen oder sich wünschen, aber in unseren Angeboten nicht finden, kommen Sie auf uns zu – dann machen wir es gemeinsam möglich!

image

Juli, 2021

X